urbandata.org

mitglieder muleta urbadoc
drucken  

MULETA

Multilingual and Multimedia Tool on Environment, Town and Country Planning, Building and Architecture

Aufgabengebiet:   Europäisches elektronisches Forum für Terminologie
 
Dauer:   18 Monate
 
Gründung:   Die Gründung erfolgte im Rahmen des MLIS (Multilingual Information Society) Programmes durch die europäische Kommission DGXIII.
 

 

Kurzfassung

1995 schlossen sich fünf Institutionen aus verschiedenen europäischen Ländern zum URBANDATA-Verbund zusammen. Dieser hat sich die Verbreitung wissenschaftlicher, technischer und sozio-kultureller Informationen aus den Bereichen Stadtplanung, Verkehr, Umwelt, Architektur und Bauwesen zum Ziel gesetzt sowie die Schaffung gemeinsam nutzbarer Hilfsmittel und Einrichtungen; die Förderung des Austauschs zwischen nationalen, europäischen und internationalen Institutionen und die Entwicklung weiterer gemeinsamer Projekte in diesem Zusammenhang.

Die Mitglieder von URBANDATA unterhalten 10 bibliographische Datenbanken, die sowohl online und auf CD-ROM vertrieben werden. Eine Zusammenführung dieser Datenbanken wird mit der CD-ROM "URBADISC" angeboten. Diese enthält mehr als 625.000 bibliographische Verweise auf Dokumente zur Stadt- und Regionalplanung, Umwelt, Architektur und zum Bauwesen. Dieses gemeinsame Projekt hat die Kommunikationshindernisse, die sich - in besonderem Maße bei fachlichen Kontexten, wie dies bei URBANDATA der Fall ist - aus sprachlichen und landesspezifischen Unterschiedlichkeiten ergeben, deutlich zutage treten lassen. In den einzelnen Ländern sind bei den Mitgliedsinstitutionen Lexika und Thesauri zu speziellen Fachgebieten entstanden und durch die Zusammenarbeit bei URBANDATA sind zweisprachige Glossare (E-F, F-Sp und umgekehrt) und ähnliche Produkte vorbereitet worden, die den Bedarf und die Wichtigkeit eines umfassenden Hilfsmittels für die internationale Verständigung belegen.

Das MULETA Projekt will ein mehrsprachiges und multimediales Hilfsmittel vorlegen, daß auf einer lexikalischen Datenbank zu den Bereichen Stadtplanung, Umwelt, Architektur und Bauwesen basiert. Die ersten ausgewählten fünf Sprachen sind Französisch, Englisch, Deutsch, Italienisch und Spanisch. Weitere europäische Sprachen werden folgen, sobald neue Partner gefunden sind.

Nach dieser Zielvorstellung soll mit MULETA folgendes angeboten werden:

  • ein Hilfsmittel für eine schnelle und akkurate Übersetzung (Textbereich)
  • eine Kurzbeschreibung der Bedeutung des jeweiligen Wortes / des jeweiligen Konzeptes in jeder Sprache (Textbereich)
  • eine bildliche Darstellung (wenn zweckmäßig) zur zusätzlichen Verdeutlichung (Bildbereich)
  • die richtige Aussprache der Wörter in den verschiedenen Sprachen (Tonbereich).

Die Zielgruppe für MULETA bilden all diejenigen, die über ihre Arbeit, über Studien- oder Forschungsaktivitäten mit den jeweiligen Fachgebieten zu tun haben, so zum Beispiel die Baubranche, CAD- & GIS-Software Hersteller, Fachleute, Universitätsangehörige, regionale Behörden und Ämter, Forschungszentren, Verbände und Wirtschaftszweige, die mit Planung und Bauen befaßt sind.
Für diese Nutzergruppen wird MULETA, sobald es auf dem Markt ist, eine bedeutende Hilfe bei der Übersetzung spezifischer Worte und Vorstellungen in andere Sprachen bieten und dazu umfassendes Verständnis der genauen Bedeutung (Definitionen und erklärende Bilder) sowie die exakte Aussprache vermitteln.

MULETA wird auf diese Art und Weise aktiv dazu beitragen, im Sinne der EU-Politik Austausch, kulturpolitische Zielsetzungen sowie Studien- und Forschungsaktivitäten auf europäischer Ebene zu fördern.

Die Grundsätze die erbracht werden müssen, sind:

  • Marktanalyse inklusive der potentiellen Zielgruppe (Ingenieure, Architekten, Planer, Angehörige von Behörden und Hochschulen);
  • Auswertung der vorhandenen Wörterbücher und Glossare - Wahl der Themengebiete für das Lexikon - Festlegung der Bezugssprache - Definition der Datenbank-Erfordernisse - Einrichten der Datenbankstruktur;
  • Bewertung und Testlauf der praktischen Handhabung der Datenbank;
  • Weiterentwicklung und Einrichtung der Arbeitsdatenbank unter Verwendung von Internetmöglichkeiten;
  • Übersetzung: Auswahl der Wörter oder Termini - Übertragung in fünf Sprachen - Überprüfung der Ergebnisse;
  • Aufbereitung der Daten: Redaktionelle Bearbeitung der Definitionen - Auswahl möglicher Zitatstellen und Quellen - Auswahl der Bilder und Grafiken - Tonaufzeichnungen - Entwicklung eines Prototyps der endgültigen Datenbank;
  • Veröffentlichung, Vermarktung und Verkauf: Einrichtung einer allgemein zugänglichen Internet-Seite zur Vermarktung der Datenbank - Produktion einer CD-Rom - Erschließung weiterer Produkte (wie z.B. Veröffentlichungen) und entsprechender Vertriebskanäle.
 


Augenblickliche Mitglieder

   Rolle    Land
Deutsches Institut für Urbanistik C DE
Centre de Documentation de l'Urbanisme (Department of Ministère de l'Equipement) P FR
Centre d'Etude Technique de l'Equipement du Sud-Ouest P FR
Centro de Information y Documentation Cientifica (Department of Consejo Superior de Investigationes Cientificas) P ES
EUROGONE Technologies Avancées P FR
Institut d'Amenagement et d'Urbanisme de la Region d'Ile-de-France P FR
Instituto Universitario di Architettura di Venezia P IT
Greater London Authority, Information Services P UK

Kontakt:

Susanne Plagemann
Deutsches Institut für Urbanistik
Head of Department Information
Strasse des 17 Juni, 112
D-10623 Berlin
Tel : +49.(0)30.39001274
Fax : +49.(0)30.39001275
E-mail : plagemann@difu.de
Übersetzung: Anne Taubert, 13.2.1999


© 2001-2017 Association URBANDATA, last update 28.10.2005, contact